Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

BUKEPHALOS

Da wir von Alea so begeistert sind, wurde wieder Belissimo M als Vater erwählt.

Buki ist damit ebenfalls ein Dreiviertelbruder zu Bellheim, dem österreichischen Körsieger 2009.

 

2010 wurde erfolgreich besamt.

Besamungsmeister war diesmal Petra B. und es klappte beim ersten Versuch:

Am 12. April um 4.30 Uhr erblickte Buki - 14 Tage über dem Termin - das Licht der Welt.

12 Stunden alt:

 

Buki 4 Tage alt:

 

 10 Tage alt - und läßt sich gerne auf der Kruppe kraulen:

 

3 Wochen alt

 

Buki - hier zwei Monate alt - entwickelt sich prächtig.

 

 

Buki 4 Monate alt mit Spielgefährtin Sweet Chili

Teilnahme am Niederösterreichischen Fohlenchampionat:

Buki ist im Prämienlot, bekommt die Noten 8,5 (Typ), 8,5 (Körperbau) und 8,5 (Bewegung)

   

     

 

 

 Buki 9 Monate alt/ Jänner 2012

Buki mußte am Kopf genäht werden, hier in der Heilungsphase noch ohne Stirnfransen

Buki als Jährling Anfang April

Buki mit 15 Monaten

Buki Ende Dezember 2012

Buki im Dezember 2013 mit 2 3/4 Jahren, immer mitten in der Herde

  

Buki wird 3jährig kastriert.

Buki hat sich in Wien schnell eingewöhnt und auch schon einen Freund auf der Koppel gefunden, dort ist er täglich vormittags.

Abends beginnt die Grundausbildung mit Anlongieren und Anreiten.

Anfang Juni - ein besonderer Moment - bin ich das erste Mal obengesessen und Schritt und Trab an der Longe geritten.

Braver kann ein Pferd nicht sein.

Buki geht mittlerweile brav mit mir ausreiten und genießt die letzten Tage auf der Koppel in Wien.

In Kürze geht es zurück auf die Weide.

 

  

Buki die ersten Male unter dem Sattel, ganz vorsichtig laufend

Buki hat sich prächtig entwickelt, er geht jetzt schon deutlich über einem Jahr unterm Sattel und ist sehr schön zu reiten.

Die A-Lektionen werden immer besser und wir haben schon mit Seitengängen im Schritt und leichter Versammlung begonnen.

Manchmal darf auch mal jemand anderer den wunderbaren Galopp genießen, hier zwei Fotos von "Fremdreiter" Gerald.

 

Die Zeit vergeht so schnell.

Turnierpremiere: Buki hat sich bei seinen ersten beiden Starts wacker geschlagen, für die Wertenote 6,6 und 6,5 gab es jeweils einen zweiten Platz.

 

 

 

 

 

Buki ist im Herbst sein zweites Turnier gegangen.

Am ersten Tag erreichte er gegen starke Konkurrenz den schönen zweiten Platz mit Note 7,36.

Am zweiten Tag ist er in frecher Jungpferdemanier durchs Viereck gebuckelt - macht auch nichts, ich liebe ihn einfach!

  

Buki ist nun sechs Jahre alt, die Zeit vergeht so schnell.

Mittlerweile kann er Außengalopp, einfache Galoppwechsel, Kurzkehrt und alle Seitengänge im Schritt und Trab.

Im Herbst haben wir jetzt spielend und mehr zwischendurch mit den fliegenden Galoppwechseln begonnen.

2018 sind wieder Turniere geplant.

Unser erstes Turnier findet in der Freudenau statt, das ist jetzt Bukis drittes Turnier.

Unsere Anstrengungen werden mit einem erfreulichen ersten Platz belohnt.

    

 

 Foto: Petra Kerschbaum

Zwischendurch gibt es auch flotte Runden auf der Rennbahn, gemütliche Ausritte und lockeres Reiten.

Das mag Buki besonders gern.

Und weiter geht es einen Monat später:

Buki ist einen Tag beim Dressurturnier in Süßenbrunn gestartet.

3. Platz von 8 Startern

 

Turnier St. Margarethen/ Moos

Dritter Platz für Buki mit einer Wertnote von 6,6

Buki startet 2018 beim Herbstturnier in der Freudenau.

in der Klasse LM belegt er den ersten Platz.

2019 startet Buki erstmals über Sonja Grossauer.

​Die fliegenden Galoppwechsel klappen gut, Premiere in Klasse LP: 2x erster Platz mit Noten bis 67% 

 

​Im Mai startete er beim CDN-A/CDN-B Freudenau und belegte mit 66,36% den zweiten Platz in der LM.

 

 

​Turnierpremiere für Veri Fuhrmann, sie belegte in beiden A1 Bewerben mit Noten bis 7,8 den zweiten und dritten Platz.

​Nach dem Turnier ist vor dem Turnier, wir üben fleißig. 

 

Zwischendurch haben wir einfach nur Spaß.

  

Buki startete mit Veri in Baden und erreichte und war platziert, Wertnoten gab es bis 6,9. 

Buki startete im Herbst 2019 bei der Landesmeisterschaft der ländlichen Reiter Wiens. 

​Er wurde 6. von 15 Startern mit den Wertnoten 64 und 65%. 

​  

 

Buki kommt sehr stark nach seiner Mutter und Muttervater Ritual.

Als Fohlen war er vorsichtig, schüchtern und doch voll Vertrauen, wenn "seine" Menschen in führen, putzen oder verladen.

In der Herde war er anfangs sehr sanftmütig und sich seiner überdurchschnittlichen Größe und Stärke nicht bewußt.

Mit dem Älterwerden ist er in der Rangordnung der Herde aufgestiegen, ist erstaunlich mutig und selbstbewußt geworden.

Sein Traumberuf scheint Kindergärtner zu sein, denn wenn Absetzer oder Jährlinge in dei Herde dazu kommen, beschützt er sie und kümmert sich um sie.

Für Karotten tut er so ziemlich alles, Liebe geht halt doch durch den Magen!

 

 

 

 

 

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.